Auf der Suche nach linux cp recursive

linux cp recursive
UNIX-Systemadministration: Linux, Solaris, AIX, FreeBSD, Tru64-UNIX Konrad Heuer, Reinhard Sippel Google Books.
Abschnitt angegeben Anmeldung aufgerufen Aufruf Ausgabe Bedeutung Befehl Befehlsbeschreibung Beispiel beispielsweise Benutzernamen Betriebssystem Betriebssystems Bourne-Shell Bourne-Shell-kompatiblen Shells Byte C-Shell-kompatiblen Shells chmod command conf cpio Dämon dargestellt Datei Datei etc/hosts Dateiformat Dateinamen Dateisystem Dateisysteme Daten definiert Dienstprogramm directory Domäne Druckaufträge drWXr-Xr-X echo Einträge entsprechenden erläutert ersten etc/passwd Feld Festplatte file Format frank FreeBSD Gerätedatei gesetzt gestartet gibt host hostname Informationen IP-Adresse ipfw jeweils Klienten Kommando Konfiguration Konfigurationsdateien Linux Liste Login-Shell lokalen Module möglich muss Namen Netzwerk NFS-Klienten NIS-Maps Nutzer Option gilt Parameter passwd Passwort privilegierter Benutzer Programm Prozesse Rechner Rechnernamen root root root system Schlüsselwort sendmail Server Shell-Skript Shells siehe Kapitel siehe Unterabschnitt Skript Software Solaris Standardausgabe Standardeingabe Standardeinstellung Startup-Skripten Syntax Systemadministrator Systemkern Systemkerns Systems Systemstart Systemverwalter Tabelle Umgebungsvariablen UNIX UNIX-Derivaten UNIX-Kommandos UNIX-Systemen UNIX-Varianten user username Variablen Version verwendet Verwendung Verzeichnis Warteschlange Wert X-Klienten X-Server ypbind Zeichen Zeichenkette zeigt Zeile Zugriff Zugriffsrechte Zusatzeingabe.
cp Wiki ubuntuusers.de.
cp steht für c o p y und ist der Befehl zum Kopieren, es können Dateien oder ganze Verzeichnisse kopiert werden. Verzeichnisse können optional auch rekursiv, also inklusive Unterverzeichnissen, kopiert werden. Das Programm ist im essentiellen Paket. von Ubuntu enthalten und ist deshalb auf jedem System installiert. Die allgemeine Syntax lautet 1.: cp OPTIONEN QUELLE ZIEL. QUELLE und ZIEL können dabei sowohl Dateien als auch ein Verzeichnis sein. Während die Angabe von mehreren Quellen möglich ist, kann hingegen immer nur ein Ziel angegeben werden. Optionen von cp. a oder archive. Beibehaltung von Besitzer, Gruppen und Zugriffsrechten und Erstellungs, Modifikations und Zugriffsdaten entspricht dR preserveall. b oder backup. Sichert Dateien vor dem Überschreiben, wenn diese unterschiedlich sind. erhält symbolische Links, folgt ihnen aber nicht beim Kopieren entspricht P preservelinks. i oder interactive. fragt vor Überschreiben nach. l oder link. kopiert nicht, sondern erstellt harten Link. n oder no-clobber. niemals vorhandene Dateien überschreiben i wird wirkungslos. p klein oder preservemodeownershiptimestamps., erhält Standard-Dateiattribute wie Zeitpunkt des letzten Schreibzugriffs. P groß oder no-dereference. Symbolische Links als symbolische Links kopieren, statt den Links in der Quelle zu folgen. r oder R oder recursive.
Linux Arbeiten mit Dateien und Verzeichnissen.
r oder R oder recursive. Verzeichniseintrge werden rekursiv entfernt. v oder verbose. Durchgefhrte Ttigkeiten erklren. Das folgende Beispiel entfernt alle Dateien mit der Erweiterung exe und gibt Informationen am Bildschirm aus.: rm v exe. Entfernen von install.exe. Entfernen von jfw.exe. Entfernen von setup_pkx.exe. Das folgende Beispiel lscht den Ordner test mit all seinen Eintrgen.: rm r test/. rmdir leere Verzeichnisse lschen. Mit diesem Programm knnen leere Verzeichnisse gelscht werden. Dieser Befehl verwendet folgende Syntax.: Als zwingendes Argument ist ein verzeichnis anzugeben. Folgende Optionen stehen zur Verfgung.: Ignorieren von Fehlschlgen, denen ausschlielich nicht-leere Verzeichnisse zugrunde liegen. p oder parents. Entfernen von VERZEICHNIS, dann versuchen, jede Verzeichniskomponente im Pfadnamen zu entfernen. Zum Beispiel ist rmdir p a/b/c das gleiche wie rmdir a/b/c a/b a. v oder verbose. Ausgabe einer Diagnose fr jedes bearbeitete Verzeichnis. cp Dateien/Verzeichnisse kopieren.

cp r Quellordner/ Zielordner/. cp r fotos/ backup-von-fotos/. Das Zeichen steht in diesem Fall für alle Inhalte, die im Verzeichnis fotos/ vorhanden sind. Die Option r bedeutet recursive" die Unterverzeichnissen und deren Inhalte werden mitkopiert. Dateien unter Linux ohne Unterordner kopieren.
Linux-Unix-Kurzreferenz: Für Anwender, Entwickler und Systemadministratoren Christine Wolfinger Google Books.
aktuelle Verzeichnis aktuelle Zeile alias Ändert angegebene Datei angezeigt Anzahl Archiv Archivdatei ASCII Aufruf Ausgabe bash Bash bash Beenden beendet Befehl Befehlsfolge Benutzer Benutzername Bildschirm Bourne sh bzip2 C-Shell chgrp chmod cpio Cursor Cursorposition Datei Dateiinhalte Dateiname Dateinamen Dateisysteme directory Druckaufträge Druckausgabe Drucker echo Editor Eingabe eingegeben emacs Ende entfernten Rechner Erstellt etc/passwd file Fortsetzung gestartet Gibt grafischen Oberfläche Grafisches Tool gunzip gzip Hardware Häufig benutzte Kommandos hostname Informationen installiert kill KInfoCenter Kommandoeingabe Funktion Komprimiert Kopiert Dateien Korn ksh Korn-Shell Kürzel Leerzeichen Links Linux Linux Kernel Liste Login löschen Metazeichen Muster Name Netz Netzwerk OpenSuse Optionen Passwort print Programme Prozesse Rechnername reguläre Ausdrücke root rsync Runlevel Samba Setzt sftp Shell shutdown Signale Software Sucht symbolische Links System telnet Terminal Text text1 typeset-i Unix user Variable verbose Voreinstellungen Wert Wichtige Dateien wireshark Yast yast2 Zeichen Zeichenketten Zeigt den Inhalt zugewiesen Zugriffsrechte zusätzlich Zuweisung.
LinuxUser Das Magazin fr die Praxis LU 03/2002 Zu Befehl.
Symlinks werden mit ln s erzeugt. Es ist auch mglich, mehrere Dateien in ein Zielverzeichnis zu kopieren: Dazu hngen Sie einfach die Dateinamen hintereinander: cp datei1 datei2 datei3 verzeichnis. Fr das Kopieren eines ganzen Verzeichnisses mit smtlichen Dateien und Unterverzeichnissen, verwenden Sie cp R recursive.
svn copy cp.
svn copy cp Kopieren einer Datei oder eines Verzeichnisses in einer Arbeitskopie oder im Projektarchiv. svn copy SRC@REV. Kopieren einer Datei oder mehrerer Dateien in der Arbeitskopie. SRC und DST können beide entweder ein Pfad in der Arbeitskopie AK oder ein URL sein. Sollen mehrere Quellen kopiert werden, fügen Sie diese als unmittelbare Kindobjekte DST hinzu welches natürlich ein Verzeichnis sein muss. Element kopieren und zum Hinzufügen vormerken mit Geschichte. Eine Kopie aus der AK direkt an den URL übergeben. URL in AK auschecken und zum Hinzufügen vormerken. Kopie vollständig auf dem Server. Dies wird normalerweise zum Anlegen von Zweigen und zum Etikettieren mit Tags verwendet. Wird keine Peg-Revision z.B. @REV angegeben, so wird standardmäßig die Revision BASE für Dateien verwendet, die aus der Arbeitskopie kopiert werden, wohingegen die Revision HEAD für Dateien herangezogen wird, die von einem URL kopiert werden. Sie können Dateien nur innerhalb eines einzelnen Projektarchivs kopieren. Subversion unterstützt nicht das Kopieren zwischen Projektarchiven. editor-cmd CMD encoding ENC file F FILENAME force-log ignore-externals message m MESSAGE parents quiet q revision r REV with-revprop ARG.
recursive function German translation Linguee.
wie bei cp mit der O ptio n R rekursiv arbeiten. The function looks. harmless but it grows faster than any primi ti v e recursive function. Die harmlo s ausse hen d Funktion h at es wegen de r Rekursivitt i n s ich.
Daten mit rsync unter Linux synchronisieren Thomas-Krenn-Wiki.
Hauptseite Server-Software Linux. Das Programm rsync 1 ermöglicht unter Linux die unidirektionale Daten-Synchronisation von einem Quell zu einem Zielverzeichnis. Diese beiden Verzeichnisse können dabei auf unterschiedlichen Rechnern liegen die Änderungen werden dann über das Netzwerk übertragen. 1 Beispiel: Datensynchronisation für Backup-Zwecke. 1.1 Backupversionen mit rdiff-backup erstellen. 3 Weitere Informationen. Beispiel: Datensynchronisation für Backup-Zwecke. Häufig wird rsync für Backup-Zwecke verwendet. Mit dem folgenden Beispiel-Kommando wird das Verzeichnis /home/ des Servers server.example.com hin zum lokalen Rechner in das Verzeichnis /mnt/server-mirror/home/ synchronisiert. Die Daten werden dabei über SSH getunnelt übertragen.: rsync av delete e ssh root@server.example.com/home/: /mnt/server-mirror/home/. Wenn rsync automatisert in einem Skript verwendet werden soll, kann die Authentifizierung etwa über einen SSH Key durchgeführt werden.: rsync av delete e ssh" i /home/user/.ssh/sshkey" root@server.example.com/home/: /mnt/server-mirror/home/. Die gezeigten rsync Optionen haben folgende Bedeutung.: a Kurzversion für archive: gleiche Bedeutung wie rlptgoD. r Kurzversion für recursive: Unterverzeichnisse kopieren.

Kontaktieren Sie Uns

-- ccloner
-- php overwrite file
-- cp dir
-- cccloner
-- c copy file
-- python clone
-- windows cmd copy
-- clone copy
-- linux cp recursive